Kochraumdesign
Aktuelle Tipps und Trends für Ihren Kochraum

KochraumUpdate

Schön Cool bleiben!

Der Kühlschrank hat eine besondere Rolle in unserem täglichen Leben. Neben dem Internet-Router und dem Kühlschrank gibt es in den meisten Haushalten kein weiteres Elektrogerät, das wir als Verbraucher nie abschalten. Wir sind es einfach gewohnt, dass diese Geräte immer da sind und funktionieren. Und erst, wenn wir einmal einige Zeit ohne diesen Komfort auskommen müssen, lernen wir sie wirklich zu schätzen. Gemüse, Käse und viele andere Lebensmittel bleiben einfach länger frisch. Spezielle Zonen bieten die optimale Temperatur für unterschiedliche Nahrungsmittel. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an unterschiedlichen Varianten von Kühlschränken. So können wir aus Geräten mit und ohne Gefrierfach, aus Einbau- und Unterbaukühlschränke, Standgeräten und Side-bySide Geräte sowie Weinkühler und Eiswürfelspender auswählen. Für fast jeden Verwendungszweck gibt es heute ein passendes Gerät. Welcher nun zu dir und deinen Wünschen passt, hängt von einigen Faktoren ab. Wir haben versucht, ein paar Tipps für deinen nächsten Kühlschrankkauf zusammenzustellen.

Lautstärke 

Ein häufiges Problem ist die Geräuschentwicklung im laufenden Betrieb. Wenn es am Abend ruhig in der Wohnung wird, merken wir erst, wie laut ein Kühlschrank werden kann. Brummen, Glucksen und Stöhnen können bei einigen Geräten merklich hörbar werden. Schnell stellen wir uns die Frage: Gibt es Kühlgeräte, die wirklich leise sind? Leider geht es bei der Küchenplanung meist nur um die Funktionen und auf die Frage der Lautstärke wird schlicht vergessen. Daher ist es gut zu wissen, dass unabhängig davon, ob es ein Einbau- oder Standgerät werden soll, Geräte gibt, die im Alltag nicht stören. Kühlschränke ohne Gefrierfach, aber mit Invertermotoren und guter Isolierung sind überwiegend leiser als andere.

TIPP: Wir raten vor dem Kauf ganz besonders auf die Lautstärkeangaben des Herstellers zu achten. Nach heutigem Standard gelten Kühlschränke mit 29 bis 40 Dezibel als leise. 

Stromverbrauch

Ein Kühlschrank läuft 24 Stunden am Tag – 365 Tage im Jahr und verbraucht dadurch im Vergleich zu anderen Küchengeräten viel Strom. Sie beanspruchen 10 – 15 % des gesamten Stromverbrauchs im Haushalt. Es lohnt sich daher, genauer hinzusehen, wenn es um den Stromverbrauch geht. Doch was ist viel? Generell gilt: Moderne Kühlschränke sind meist energieeffizienter als alte Geräte und seit der Energieffizientsklassenanpassung im März 2021 ist die Unterteilung einfacher und verständlicher geworden. Statt vieler unterschiedlicher und undurchsichtiger Abstuffungsklassifizierungen gibt es jetzt nur noch die Effizienzklassen A bis G. 

TIPP: Energieeffizienzklasse A sind besonders sparsame Geräte, Geräte mit B bis C entspricht den alten Energieeffizienzklassen A und A+. Geräte mit Energieeffizienzklasse D bis G sind wenig effiziente Geräte.

Abmessung und Stauraum

Kühlschränke gibt es in vielen unterschiedlichen Dimensionen, Größen. Grob unterteilen wir in Extraschmale (unter 60 cm breite), in Geräte mit Standardbreite (60 cm) und Extrabreite ab 70 cm. Auch in der Höhe variieren viele Geräte. Während Unterbaukühlgeräte etwa 82 cm bis 87 cm hoch sind, starten Einbaugeräte meist erst bei 120 cm. Wer noch größer dimensionieren möchte, findet bei den amerikanischen Doppelflügel Side-by-Side Geräten auch Kühlschränke, die noch größer dimensioniert sind. Diese werden gerne für Großfamilien und Wohngemeinschaften verwendet.

TIPP: Um energieeffizient zu arbeiten, sollte ein Kühlschrank so dimensioniert sein, dass er eher gut gefüllt als zu halb leer ist. Dann erst arbeiten Kühlschränke wirklich sparsam und effizient. 

Gefrierfach, Gefrierschrank/Gefriertruhe

Cool ist nicht Kalt und Kälte alleine genügt nicht. Während im Kühlschrank Temperaturen von 4° bis 5 °C herrschen, sind im Gefrierteil überwiegend Temperaturen von -18 °C eingestellt. Das ist eine große Temperaturspanne, die ein Gerät, in der beide Temperaturzonen verbaut sein sollen, erst einmal bewerkstelligen muss. Kombinationsgeräte, in denen beide Temperaturlevel nebeneinander funktionieren, sind daher etwas stromintensiver und lauter als Geräte, in denen Kühl- und Gefrierzonen nicht kombiniert werden.

Kälte-Zonen

Unterschiedliche Lebensmittel brauchen unterschiedliche Luftfeuchtigkeit und Temperaturen, um länger frisch zu bleiben. Ob Obst, Getränke, Fleisch oder Käse – jedes Lebensmittel bevorzugt seine ganz individuellen Klimazonen. Viele moderne Kühlschränke verfügen daher über eine eigene Null-Grad-Schublade, in der Gemüse und Obst länger gelagert werden kann. Wer auf die optimalen Zonen für Getränke, Käse und Fleisch wert legt, sollte dies schon beim Kauf berücksichtigen.

TIPP: Wer in der Küche vermehrt mit frischen Lebensmitteln kochen möchte, raten wir, darauf zu achten, dass der neue Kühlschrank eine ausgeschilderte Null-Grad-Zone aufweist. 

Weinkühler

Für die einen ein Must-have für die anderen ein Luxusgut – der Weinkühler. Mehr und mehr finden wir Weinkühlschränke, Weinklimageräte und Weinlagerschränke auch in privaten Küchen, denn sie ermöglichen es dem Genießer der edlen Tropfen, Weine perfekt zu lagern – weit weg vom Keller – direkt in der eigenen Küche. 

TIPP: Die perfekte Lagertemperatur für Wein liegt bei 10 °C bis 14 °C. Die Luftfeuchtigkeit sollte dabei bei etwa 75 bis 80 % liegen.

Welches Gerät passt zu dir? Was sind deine Anforderungen an den nächsten Kühlschrank? Besuche uns und finden wir es heraus!